Wir bieten ….

 

Betreuung für Kinder ab 2 Jahre. 1

Betreuung für integrative Kinder. 2

Betreuung der Schulkinder. 2

Altersspezifische, individuelle Förderung in Kleingruppen. 2

Anmeldung der neuen Kindergartenkinder. 2

Zusammenarbeit mit den Eltern. 2

Kooperation. 3

Projektarbeit. 3

Arbeiten in Kleingruppen. 4

Sprachförderung. 4

Bleistiftspitzerkinder. 4

Turnen. 4

Naturtag. 4

Religiöse Erziehung. 5

Portfolio. 5

Gemeinsames Vesper. 5

Geburtstagsfeier. 5

Gemeinsames Musizieren. 5

Zahlenland nach Professor Preiß. 5

 

 

Betreuung für Kinder ab 2 Jahre

Seit August 2010 können Kinder ab 2 Jahre, unseren Kindergarten besuchen.

Unter folgenden Voraussetzungen können Kinder ab 2 Jahre aufgenommen werden:

Wenn nach der Entscheidung ( Träger und Stadt ) über die  Gruppenformen und nach Ablauf des verbindlichen Anmeldezeitraums für Kinder über 3 Jahre, noch freie Regelplätze in der Einrichtung vorhanden sind, können Kinder ab 2 Jahre in unserem Kindergarten aufgenommen werden.

Ein Platz für Kinder unter 3 Jahren kann nur zu 100% belegt werden, er kann nicht geteilt oder zur Hälfte in Anspruch genommen  werden. D.h. ein Kind hat den Anspruch auf maximal 30 Wochenstunden Betreuung in der Einrichtung.

Die Erlaubnis für die U3- Kinder gilt für das jeweilige Kindergartenjahr und begründet keinen Rechtsanspruch für Eltern und Kindergarten auf Beibehaltung in Folgejahren.

Die Kinder unter 3 Jahre, werden in der AM-Gruppe (Altersgemischte Gruppe) aufgenommen.

Das Alter von 2 Jahren darf nicht unterschritten werden.

Für ein Kind unter 3 Jahre werden bis zum 3. Geburtstag, 2 Kindergartenplätze berechnet, da jüngere Kinder mehr Betreuung brauchen als Ältere.

Die Kosten belaufen sich deshalb auf das doppelte des monatlichen Kindergartenbeitrags.

Ab dem Monat, indem das Kind seinen 3. Geburtstag feiert, wird der reguläre Beitrag berechnet.

Kinder werden zum 1. und 15. jeden Monat aufgenommen.

 

Betreuung für integrative Kinder

Im Juni 2002 erhielten wir vom Kommunalverband für Jugend und Soziales, die Genehmigung eine Integrative Gruppe  in unserem Kindergarten zu führen.          

Dazu wurde unsere Betriebserlaubnis um diesen Punkt erweitert.

Seitdem können in einer Gruppe Kinder mit Behinderung aufgenommen werden.

Die intensive Zuwendung zu den besonders förderungsbedürftigen Kindern erfordert einen entsprechend gesteigerten Personal- und Sachaufwand. Für diesen Mehraufwand kann zusätzlich stundenweise eine  Fachkraft beantragt werden, die in der Gruppe unterstützend mitarbeitet.

 

Betreuung der Schulkinder

Das Bertreuungsangebot besteht für Grundschüler während der Schulferien, in denen der Kindergarten geöffnet ist.

Das Angebot kann gegen einen Unkostenbeitrag  in Anspruch genommen werden.        

Die Schulkinder sind im Rahmen des Kindergartens mitversichert.

Die Anzahl der Schulkinder ist auf 3 Kinder pro Tag und pro Gruppe begrenzt, damit die laufende Kindergartenarbeit nicht beeinträchtigt wird.

 

Altersspezifische, individuelle Förderung in Kleingruppen

Um ein intensives pädagogisches Arbeiten zu ermöglichen, führen wir verschiedene Angebote in Kleingruppen durch.

 

Pädagogische Angebote

Anmeldung der neuen Kindergartenkinder

Für Bad Waldsee und Michelwinnaden gilt ein gemeinsames Anmeldeverfahren.

Im Frühjahr gibt es einen Anmeldetag der in der Presse bekannt gegeben wird. Die zukünftigen Kindergarteneltern kommen zur Anmeldung in den Kindergarten. In einem persönlichen Gespräch nimmt die Leiterin oder die Gruppenleiterin den ersten Kontakt mit der neuen Familie auf.

Die Eltern schließen einen Aufnahmevertrag mit der Einrichtung ab.

Die Kinder können zum 1. oder 15. jeden Monat aufgenommen werden.

Telefonischer Kontakt: 07524/1552.


Zusammenarbeit mit den Eltern

Der pädagogische Ansatz strebt eine enge Erziehungspartnerschaft mit den Eltern an. Gemeint ist die Erziehung als gemeinsame Aufgabe der Familie und der Tageseinrichtung zum Wohle der Kinder.

Durch ein vielfältiges Informationsangebot haben die Eltern einen Einblick in unsere pädagogische Arbeit. Wir informieren regelmäßig durch Elternbriefe, Aushänge, Elternabende, Informationsveranstaltungen und Elterngespräche.

 

Kooperation

mit Grundschulen:

Die Entwicklung und Förderung der künftigen Schulkinder ist die gemeinsame Aufgabe des Kindergartens und der Grundschule.

Die Erzieher/innen kooperieren mit einer staatlichen und einer privaten Grundschule in Bad Waldsee. Es finden regelmäßige Treffen und Gespräche mit den Lehrkräften statt.

Zum Informationsmittag für die Eltern der Vorschulkinder werden die Grundschullehrer beider Schulen in den Kindergarten eingeladen.

Sie stellen den Kooperationsverlauf der jeweiligen Schule für das kommende Schuljahr vor.

 

mit Fachdiensten:

Wir arbeiten vertrauensvoll mit verschiedenen Fachdiensten, die sich um eine gelingende Entwicklung des Kindes kümmern, konstruktiv und lösungsorientiert zusammen.

In unterschiedlichen Arbeitsgruppen (Arbeitsgemeinschaft der Erzieherinnen von der

Seelsorgeeinheit Bad Waldsee, Leiterinnenkonferenz…), arbeiten wir Erzieherinnen an der Weiterentwicklung und Optimierung der Angebote für Kinder und Familien mit.

In Absprache mit den Erziehungsberechtigten arbeiten die Erzieherinnen vertrauensvoll mit allen Fachkräften zusammen. Vorwiegend mit Lehrern, Kinder- und Zahnärzten, Sprachtherapeuten, Psychologen, Ergotherapeuten, Beratungsstellen, Frühförderstellen, Sprachheilzentrum, Gesundheitsamt und Landratsamt.

 

mit der Gemeinde:

Mit verschiedenen Aktionen im Jahreskreis, ist der Kindergarten in der Gemeinde präsent.

·         Fronleichnamsfest

·         Gemeindenachmittag

·         Palmsonntagsgottesdienst

·         Abschlussgottesdienst mit den Großen

·         St. Martinsfeier

·         Herbergsuche

·         Fasnet

·         Aktion beim Ferienprogramm

 

Wir arbeiten auch mit den Vereinen im Ort zusammen.


Projektarbeit

In verschiedenen Projekten bieten wir den Kindern eine intensive Auseinandersetzung mitThemen aus ihrer Erfahrungswelt.


Arbeiten in Kleingruppen

Um ein intensives pädagogisches Arbeiten zu ermöglichen, führen wir verschiedene Angebote in Kleingruppen durch.


Sprachförderung

In unserer Einrichtung bieten wir die Frühkindliche Sprachförderung – „S P A T Z“(= Sprachförderung in allen Tageseinrichtungen für Kinder mit Zusatzbedarf) an.

Für die Sprachförderung können die Träger seit 2012 nach den „ SPATZ“-Richtlinien des Kultusministeriums, zwei verschiedene Förderwege wählen: die intensive Sprachförderung (ISK) und/oder Singen-Bewegen-Sprechen (SBS).

In unserer Einrichtung arbeiten wir nach den Richtlinien für Intensive Sprachförderung im Kindergarten (ISK).

Kinder die bei der Einschulungsuntersuchung Auffälligkeiten im sprachlichen Bereich aufweisen, können vorrangig nach Absprache mit den Eltern an der zusätzlichen Sprachförderung teilnehmen. Diese wird von einer Spracherzieherin durchgeführt und umfasst ca. 3 Stunden pro Woche. Falls Plätze frei sind können diese mit jüngeren Kindern belegt werden.


Bleistiftspitzerkinder

Für die Eltern der Bleistiftspitzerkinder bieten wir einen Informationsnachmittag über pädagogische Inhalte der Schulvorbereitung und des bevorstehenden letzten Kindergartenjahres an, z.B. Ablauf der Kooperation mit den Grundschulen, kognitive Voraussetzungen, soziale und emotionale Kompetenzen, Arbeit in der Kleingruppe.

Wir informieren über die Aktionen, die im letzten Kindergartenjahr mit den Bleistiftspitzerkindern durchgeführt werden z. B.Schulbesuch, Abschlussgottesdienst, Übernachten im Kindergarten, Besuch beim Patenzahnarzt, Ausflug zurJugendverkehsschule, Besuch auf dem Bauernhof…

Turnen

Die Kinder haben die Möglichkeit, ihrem Bewegungsbedürfnis nachzugehen. Sie können während dem Freispiel in kleinen Gruppen im Garten spielen, im Flur mit Fahrzeugen fahren, Ball spielen… Einmal pro Woche gehen wir in den Gemeindesaal zum Turnen, Spielen und Bewegen.


Naturtag

In unserer Einrichtung findet 14-tägig am Freitagvormittag der Naturtag statt. Das heißt, wir sammeln uns bis ca. 9.00 Uhr im Kindergarten. Von dort aus gehen wir (je nach Witterung) auf eine Wiese, an den Weiher oder in einen Waldabschnitt. Die Kinder können dort spielen, mit Steinen bauen, picknicken und vielfältige Erfahrungen in der Natur machen.


Religiöse Erziehung

Wir feiern gemeinsam mit den Kindern verschiedeneFeste im Jahreskreis. Dabei legen wir großen Wert auf religiöse Ereignisse, die wir den Kindern durch Geschichtenerzählen, Religionspädagogische Praxis nach Franz Kett, Rollenspiele und Lieder nahe bringen. Wir führen regelmäßig Gespräche über Jesus und beten mit den Kindern. Wir gestalten mit den Kindern verschiedene Gottesdienste z.B. Palmsonntagsgottesdienst, Abschlussgottesdienst...


Portfolio

Von jedem Kind sammeln wir während der gesamten Kindergartenzeit gemalte und gebastelte Werke, die wir in einen Ordner einheften. Er wird durch Photos, nette Äußerungen und selbstgestaltete Formblätter ergänzt. Wenn das Kind in die Schule kommt, darf es seine Mappe mit nach Hause nehmen.


Gemeinsames Vesper

Wir legen großen Wert darauf, dass wir gemeinsam mit den Kindern in einer gemütlichen Atmosphäre beten und anschließend vespern.

Geburtstagsfeier

Das Geburtstagskind darf sich aus dem Geburtstagskochbuch seine Lieblingsspeise aussuchen. Diese wird dann gemeinsam mit dem Geburtstagskind, 2 Freunden und einer Erzieherin in der Kinderküche zubereitet. Anschließend vespern wir gemeinsam mit der Gruppe das selbst zubereitete Geburtstagsessen. Danach wird der Geburtstag mit Liedern, Spielen, Geschichten, Geburtstagsrakete und Geschenken gefeiert. Dies ist ein ganz besonderer Tag für jedes Kind.


Gemeinsames Musizieren

Alle 14 Tage kommt eine Erzieherin mit ihrer Gitarre zu uns in den Kindergarten. Gemeinsam singen wir Lieder passend zur Jahreszeit oder zu unseren Projekten.


Zahlenland nach Professor Preiß

Wir bieten für die großen Kinder, das von Prof. Preiß entwickelte Projekt „Entdeckungen im Zahlenland“ an. Damit schaffen wir die Grundlage für ein einfaches Zahlenverständnis von1 - 10. Dies umfasst 10 Einheiten für die Vorschulkinder.